Krane


Kranführerschein


Allgemeine- und/oder Zusatzausbildung in Theorie und Praxis. 

Die komplette Theorie wird Online oder im Präsenzunterricht absolviert.



Für wen ist dieses Seminar gedacht:


Sie wollen den Kranführerschein, umgangssprachlich auch Kranschein erhalten um damit in Ihrer aktuellen oder potenziellen Firma als Kranfahrer tätig zu werden?


Dann sind Sie hier richtig.



Gerne übernehmen wir die praktische Ausbildung, und der theoretischen Ausbildung , in Ihrem oder unseren Betrieb , so wie die Abschlussprüfung.




Voraussetzungen


Was müssen Sie als Teilnehmer mitbringen:


  • 18 Jahre (oder minderjährig unter Aufsicht des Ausbilders)


In folgenden Themen werden Sie ausgebildet:


Die theoretische Ausbildung für den Kranführerschein wird vom Teilnehmer komplett absolviert.


Theoretische Ausbildung


Krantechnik

 

  1. Definition und Begriffe von Kranen,
  2. Kranbauarten (siehe z. B. DIN 15 001-1 "Krane; Begriffe, Einteilung nach der Bauart"),
  3. Physikalische Grundbegriffe, soweit für den sicheren Betrieb von Kranen erforderlich (z. B. Hebelgesetz, Standsicherheit, Masse, Kraft, Schwerpunkt, Arbeitsgeschwindigkeit, Beschleunigung, Massenträgheit/Pendel),
  4. Hauptbaugruppen,
  5. Antriebe, Triebwerke,
  6. Kraftübertragungselemente,
  7. Maschinenelemente,
  8. Hydraulik,
  9. Pneumatik,
  10. Elektrische Ausrüstung,
  11. Tragmittel,
  12. Kranbahnen,
  13. Gleisanlagen,
  14. Aufstiege, Laufstege,
  15. Sicherheitseinrichtungen und Bremsen,
  16. Standsicherheit kippgefährdeter Krane (z. B. Tragfähigkeit, Ballastierung, Abstützung).

 


Kranbetrieb


  1. Einsatzmöglichkeiten und Arbeitsweise von Kranen,
  2. Betriebsanleitung des Herstellers,
  3. Betriebsanweisung des Betreibers,
  4. Krankontrollbuch,
  5. Handzeichen für Einweiser,
  6. Kranfahrweise (z. B. Nachlaufweg, Durchbiegung der Krankonstruktion unter Last),
  7. Prüfungen vor Arbeitsaufnahme,
  8. Meldung festgestellter Mängel und Unregelmäßigkeiten,
  9. Verhalten bei Störungen,
  10. Koordination und Abstimmung bei Überschneidung von Arbeitsbereichen mehrerer Krane (z. B. Vorfahrtsregelung),
  11. zusätzliche Ausbildung für besondere Arbeitsweisen (z. B. kabellose Steuerung),
  12. besondere Gefährdungen bei Kranarbeiten im Freien (z. B. Verhalten bei Wind),
  13. Schrägzug,
  14. Losreißen festsitzender Lasten,
  15. Personenbeförderung,
  16. Zusammenarbeit mehrerer Krane,
  17. Kranprüfung (z. B. Intervalle, Prüfer).


Lastaufnahmeeinrichtungen und Anschlagen von Lasten


  1. Definition und Begriffe von Lastaufnahmeeinrichtungen,
  2. Kennzeichnung der Lastaufnahmeeinrichtungen,
  3. Abschätzen von Lasten,
  4. Auswahl und Einsatz geeigneter Lastaufnahme- und Anschlagmittel,
  5. richtiges Anschlagen von Lasten,
  6. richtiges Absetzen und Lagern von Lasten,
  7. Ablegereife von Anschlag- und Lastaufnahmemitteln.




Praktische Ausbildung


Einweisung am Kran


  1. Erläuterung der Kranbaugruppen und ihrer Funktionen,
  2. Kontrolle des betriebsbereiten und betriebssicheren Zustandes (z. B. Funktionsprüfung der Bremse und Nothalteinrichtungen),
  3. Inbetriebnahme von Kranen,
  4. Außerbetriebnahme von Kranen (z. B. Windsicherung einlegen, Lösen der Drehwerksbremse beim Turmdrehkran),
  5. Maßnahmen zur Kollisionsverhinderung bei Kranen (z. B. Absperrung, Bewegungsbegrenzungseinrichtungen),
  6. Verhalten bei Betriebsstörungen,
  7. Rüstarbeiten bei ortsfesten Kranen.



Übungen mit dem Kran


  1. Feinfühliges Anheben und Absetzen von Lasten, stabile Schwerpunktlage beim Anheben und Absetzen von Lasten,
  2. gradliniges Fahren mit und ohne Last,
  3. Zielfahren und Zielsenken nach Vorgabe,
  4. Abfangen der pendelnden Last,
  5. Arbeiten mit Einweiser,
  6. Arbeiten mit Anschläger,
  7. Dialogfahren mit allen Antrieben,
  8. Fahren mit sperrigen Teilen,
  9. Rüstarbeiten beim ortsveränderlichen Kran,
  10. Maßnahmen zur Kollisionsverhinderung von Kranen,
  11. Einsatz von Personenaufnahmemitteln,
  12. Anschlagen von Lasten.



Wartungsarbeiten


  1. Wartung anhand der Betriebsanleitung,
  2. einfache Verschleißkontrolle,
  3. Reinigen,
  4. Korrosionsschutz,
  5. Erkennen von Undichtigkeiten,
  6. Antriebe, Triebwerke,
  7. Kraftübertragungselemente (z. B. Bremsen, Getriebe, Hydraulik),
  8. Handhabung von Abschmiereinrichtungen und Werkzeugen.


Abschluss


Nach Seminar Abschluss erhalten Sie:


Einen anerkannten Kranschein, welcher deutschlandweit gültig ist.


Der Kranführerschein ist überbetrieblich einsetzbar.


Ablauf und Kosten


Sie können entweder nur die Theorie buchen (z.B. wenn Sie bereits im Besitz eines ausländischen Kranscheines sind), oder aber das komplette Seminar mit praktischer Ausbildung. 


Die theoretische Ausbildung inklusive Prüfung für den Kranführerschein kostet: 



15,00 Euro 



Im Preis ist inbegriffen:


  • Der Kranschein
  • Skripte und Prüfungen



Die praktische Ausbildung zum Kranführer Inhouse:


Wenn Sie eine praktische Prüfung wünschen, kommen wir bereits ab einem Teilnehmer in Ihren Betrieb. Die Dauer der praktischen Erst-Ausbildung oder Zusatz-Ausbildung ist abhängig von der Personenzahl und des Krantypes. 



Bis 2 Teilnehmer:   Kosten pro Teilnehmer 150,00 Euro (pro Tag)

Ab 3 Teilnehmern:  Kosten pro Teilnehmer 130,00 Euro (pro Tag)

Ab 5 Teilnehmern:  Kosten pro Teilnehmer 120,00 Euro (pro Tag)

Der Preis ist inklusive Theorie Schulung.

Exklusive Fahrtkosten: 0,30 Euro pro Kilometer.

zzgl. gesetzliche Mehrwertsteuer von 19%


Wenn Sie eine Inhouse Schulung wünschen nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf, um einen individuellen Termin und alle Einzelheiten zu vereinbaren.


Wenn Sie keine Inhouse Schulung wünschen, ist die praktische Ausbildung auf unserem Firmengelände möglich.